Mit Energie zum Potenzial

Am letzten Freitag, dem Brückentag zwischen Himmelfahrt und dem Wochenende, lieferte uns Meike Nittel einen Impuls zum Brückenschlag zu unserem Potenzial.

Als Selbstständige ist dies für uns von essentieller Bedeutung, besonders, wenn wir dem Prinzip folgen wollen, das was wir lieben, zu unserem Geschäft zu machen.

Wie Meike ausführte, überschneiden sich mehr und mehr das Private mit dem Geschäftsleben, die Grenzen werden fließend und wir können so das verwirklichen, was als „Business from the Heart“ überschrieben wird.

Doch dafür ist es entscheidend zu wissen, wo denn eigentlich unser Potenzial, unsere Talente liegen. Laut Meike ist ein wichtige Schlüssel der Blick auf die Energie:

Dort wo die Arbeit schwer fällt und das Energielevel nach unten geht, suchen wir vergeblich nach dem Erfolg versprechenden Potenzial.

Lieben wir andererseits was wir tun, geht unsere Energie sofort nach oben, Adrenalin wird ausgeschüttet und wir leisten mühelos, was für die Durchsetzung unserer Ziele vonnöten ist.

Hier müssen wir uns keinesfalls auf nur ein Thema beschränken. Im Gegenteil: Alles, was uns Freude macht und wir mit der damit verbundenen Energie zu unserer Profession machen können, kann ein Standbein unseres Angebots und somit ein Eckpfeiler des Dreigestirns Arbeit – Geld – Spaß werden.

Zur Veranschaulichung brachte uns Meike das Herz des „Business from the Heart“ nahe:

Desire
Was wünschen, was ersehen wir uns?

Design
Welchen Lebensstil entwerfen wir für uns?

Werte
Welche Werte sind für uns relevant? Sind es die erlernten, das Haus, das Auto, der Bausparvertrag? Oder sind andere Werte wie Freiheit und ein selbstbestimmtes Leben für uns von größerer Bedeutung?

Ziele
Unsere Ziele können sowohl materiell als auch inhaltlich sein. In jedem Fall jedoch sollten wir sie für uns eindeutig formulieren und vor Augen haben. Dann finden wir leicht den Weg dorthin.

Projekte
Mit diesem Rüstzeug können wir die für uns richtigen Projekte ersinnen oder finden. Sei es die Ausrichtung einer internationalen Konferenz oder der Aufbau eines Business-Netzwerkes: Wenn es im Einklang mit den Wünschen und dem bevorzugten Lebensstil ist, die eigenen Werte und Ziele sich darin widerspiegeln und die damit verbundene Freude und Energie anzeigt, dass es ein Herzensprojekt ist, sind wir auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. Dann gelingt das Projekt und die richtigen Kunden stellen sich mit Freude ein, die dann auch so etwas wie Freunde sein können.

Derart positiv eingestimmt genossen wir alle die schönen, inspirierenden Gespräche an einem wundervollen Sommertag im Kant Café.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Herzensprojekt der Gastgeberin: das englischsprachige Business Lunch „Meat & Eat“ am 19. Juni.

Ein Dank geht wieder an Dieter Düvelmeyer für das Einfangen der Bilder.