Sommerfrühstück mit Perspektivwechsel

Am letzten Freitag gab es dann doch mal wieder ein Netzwerktreffen von Barbara Fischer & Friends. Schon ein bisschen auf Ferien eingestimmt, trafen wir uns in dem wunderschönen Garten der Schwartzschen Villa in Steglitz. Anstelle des üblichen Impulsvortrags hat sich die Gastgeberin eine Variante der Selbstvorstellung ausgedacht: Die Teilnehmer*innen stellten ihr Unternehmen vor als sei es eine Person. Dies erfordert einen Perspektivwechsel und natürlich ein wenig Übung. Deshalb gab es anstatt einer 3 Minuten und die Gastgeberin legte vor:

Sie schilderte ihr Unternehmen als eine in jedem Fall weibliche Person mit Empathie und dem Wunsch, anderen Menschen zum Erfolg zu verhelfen und miteinander zu vernetzen. die andere Seite ihrer Persönlichkeit ist eher introvertiert und technikaffin. Diese Kombination findet ihren Ausdruck in den drei Unternehmensschwerpunkten Hosting und Websites, Netzwerkveranstaltungen und den Erfolgsteams, die zudem noch einen Zwilling haben.

Jörg Eberhardt, von dem viele von uns bereits die Methode kennen, das eigene Unternehmen einmal auf einen Stuhl sich gegenüber zu setzen und mit ihm in Dialog zu treten, ließ sein Unternehmen „see you way“ für sich sprechen. Dieses berichtete, dass es bereits 20 Jahre alt sei und so einige Höhen und Tiefen mit seinem Inhaber Jörg erlebt habe. Es sei sogar schon so weit gekommen, dass Jörg es hatte abschaffen wollen und es war sehr froh, dass es am Ende doch nicht dazu gekommen ist. Inzwischen sind beide wieder ein Herz und eine Seele und sehen mit Freude und Neugier in die gemeinsame Zukunft. Ihr Ziel ist es, Gründerinnen auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen und zwar jedem und jeder auf ihre eigene Art, ihrem eigenen Weg.

Sarah Bansemer stellte ihr Unternehmen vor, dass sich explizit nicht in der binären Genderwelt verortet wissen will. Es ist eine Person, die das Theater liebt und sich gern verkleidet. Es bringt Menschen auf die Bühne und Amateure zum Theaterspielen. Zudem offeriert es Workshops z.B. zum Thema Status.

Netzwerktreffen Barbara Fischer & Friends in der Schwartzschen Villa

Natascha Griesinger hat ihre Freundin, das Unternehmen „Mit Sicherheit Griesinger“ mitgebracht. Sie schwärmte von ihr, wie man nur von einer guten Freundin schwärmen kann. Sie berichtet von ihren wunderbar einfühlsamen Hypnose Behandlungen, mit denen sie Menschen bei jeder erdenklichen Herausforderung unterstützt. Sei es Gewichtsreduktion, Raucherentwöhnung oder Spritzenphobie: „Mit Sicherheit Griesinger“ steht vor allem auch für Vertrauen, welches essentiell ist, will man sich in eine Trance begeben. Außerdem bietet sie Meditationen und Klangmassage für das Wohlbefinden.

Ina Klassen stellte uns Ihren Sprössling vor: ihr gerade in Gründung befindliches Unternehmen, das im Bereich Mediation, systemisches Coaching und Beratung an den Start gehen will. Ist das Baby zwar noch klein, so verfügt die Mutter jedoch bereits über einige Jahre Berufserfahrung und Know-how, wenn es darum geht, Menschen dabei zu unterstützen, Ihre Herausforderungen zu bewältigen. Wir sind gespannt, demnächst mehr von Ina zu erfahren.

Ganz anders Katrin Mehner, die mit Ihrem Unternehmen „Emotionales Essen verstehen und überwinden“ bereits auf viele Jahre Erfahrung zurückblicken kann. Sie berichtete eindrucksvoll von der Thematik, die sie selbst von der Betroffenen zur Therapeutin für Menschen mit Leidensdruck geführt hat. Wenn Essen missbraucht wird, um emotionale Defizite auszugleichen, ist sie die richtige Ansprechpartnerin.

Netzwerktreffen Barbara Fischer & Friends in der Schwartzschen Villa

Jolanta Schaefer stellte ihr Unternehmen „Elite Marketingtools“ vor. Hier haben wir es wieder mit einer Person mit vielfältigen Neigungen zu tun. Sie hat eine Leidenschaft für das Telefonieren und telefoniert mit ihren Kunden side-by-side, bis der Terminkalender voll ist. Auch das gezielte Vernetzen von Geschäftspartnern ist der passionierten Netzwerkerin ein Anliegen. Als drittes Standbein bietet sie Trainern eine Zertifizierung der von ihr vertretenen Trainer-Allianz an, um damit ihre Kompentenz hervorzuheben.

Barbli Gerster machte uns mit ihrer Unternehmerin Friederike Offenes-Ohr bekannt. Mit diesem Ohr hört Friederike, was ihre Klienten bei den Entspannungskursen oder die von ihr betreuten Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen zwischen den Zeilen zu sagen haben. Dies hilft ihr, die Fragen zu stellen, mit denen die Klienten ihre eigenen Fragen beantworten können. Zudem ist Friederike der zweite Zwilling von Erfolgsteam.berlin.

Diesem ungewohnten Perspektivwechsel folgte eine angeregte Diskussion in aufgeräumter Stimmung bei schönstem Wetter unterm Sonnenschirm.

Als wir uns gegen Mittag voneinander verabschiedeten, waren wir uns einig, dass wir das auf jeden Fall im nächsten Monat (bzw. jetzt schon in diesem) wiederholen wollen. Ich freue mich schon darauf.